De Ark- Die Arche-The Ark | Eden Lifestyle Centre | Het Kervel
Home
Die Arche
Kinder
Jugend
Eden Lifestyle Centre
Landgut Het Kervel
Unterkunft
Aktivitäten
Produkte
Projekte
Kontakt
 
financialDever Kujur
financial Dr. Malkiah Perus
Projekte
Praktisch

Die Arche unterstützt verschiedene Missionsprojekte in aller Welt. Wenn Sie diese Arbeit unterstützen möchten, sind Sie herzlich willkommen. Es gibt hier viele verschiedene Aufgabenbereiche wie z.b Reparaturen, Gartenarbeit, Häuslichearbeit, Aufräumarbeiten, Putzarbeit, Zimmermanshandwerk und Bastelarbeiten. Sie haben hier also viele verschiedene Möglichkeiten uns zu helfen.
Wenn sie uns auf diese Art unterstützen möchten ist das herzlich willkommen. Nehmen sie dann bitte Kontakt mit uns auf. Siehe Kontakt.

projects projects
projects projects projects
projects projects projects
Finanziel

Die Arche unterstützt verschiedene Missionsprojekte in aller Welt worüber wir von Zeit zu Zeit berichten. Wenn Sie diese Arbeit unterstützen möchten, sind Sie herzlich willkommen. Sie können Spender werden mit einem festen Betrag pro Monat \ Quartal oder Jahr. Für eine Schenkung Testamentreglung oder Sachspenden u. ä. nehmen sie bitte mit uns Kontakt auf.Auf Anfrage senden wir Ihnen auch Überweisungsformulare zu. Oder Sie können Ihre Spende einfach der Raiffeisen Bank Emmerich e.G. Deutschland, BLZ 35860245, Konto-Nr. 3103642018 überweisen. Wenn Sie ein einzelnes Projekt unterstützen möchten, vermerken Sie dies bitte dabei, ansonsten kommt es dem Projekt zugute, das es zu der Zeit am Dringendsten benötigt. Wir danken ihnen im Namen aller Projekte bereits im Voraus.

1. Dever Kujur der in verschiedenen Orten u.a in Goa, Indien das Evangelium unter den Armen und Reichen, Arzten und Studenten in Indien verbreiten. Aktuelle Berichte, siehe unten.

2. Dr. Malkiah Perus, der auch in Indien arbeitet und Gesundheitsseminare in der ganzen
    Welt anbietet. Aktuelle Berichte, siehe unten.

3. Die Verbreitung des Evangeliums durch Literatur.

Wir begannen am 6. Mai 2005 mit Offenbarungsvorträgen in der Medizinischen Hochschule von Kasturba und der Adventgemeinde Udupi in Indien. Wir haben diese Vortragsreihe mit vier Sprechern jeden Freitag- und Samstagabend vor vielen Menschen gehalten, darunter nicht nur Siebenten-Tags-Adventisten, sondern auch Christen anderer Konfessionen und nicht-christlicher Religionen. Die Vorträge gingen über 28 Wochen bis zum 11. November 2005. Wir sind für die Früchte dankbar, die aus dieser Arbeit erwachsen sind, indem sich Menschen für die Wahrheit entschieden haben. Ich möchte von einer jungen Medizinstudentin erzählen, die diese Vorträge regelmäßig besuchte. Sie war eine Hindu und gehörte damit einer auf Pantheismus und Okkultismus gründenden Religion an. Während dieses Zeitraumes war sie kurz davor, sich das Leben zu nehmen, weil sie den Druck ihrer großen Studienbelastung nicht mehr aushalten konnte. Jedoch hielt ihr erwachtes Interesse an der Wahrheit sie von diesem Schritt ab. Sie interessierte sich sehr für das Christentum und hatte bereits verschiedene Kirchen besucht, aber während dieser Vorträge erkannte sie die Wahrheit der Adventbotschaft.
Sie ist nun auch vom Sabbat als dem richtigen Tag der christlichen Anbetung überzeugt und hat beschlossen, Jesus Christus als ihren persönlichen Erlöser anzunehmen. Lobet den Herrn!
Die zweite Erfahrung handelt von zwei jungen Christinnen in den Zwanzigern. Sie gehörten einer protestantischen Organisation, der 'Basel Mission' an. Sie gingen bereits seit einigen Jahren zu Sabbatbeginn in die Adventgemeinde von Udupi, weil ihnen das Bibelstudium gefiel, waren aber nicht vom Sabbat überzeugt, weshalb sie immer noch den Sonntag als Gottes Ruhetag hielten. Durch die Vorträge erkannten sie, dass der Sabbat der wahre Ruhetag des Herrn ist, nicht der Sonntag. Seitdem halten diese beide jungen Damen den Sabbat. Sie baten uns, für ihre Eltern zu beten, damit auch sie eines Tages die Sabbatwahrheit annehmen werden.
Wir preisen Gott für diese Seelen und viele andere, die die Drei-Engel-Botschaft annehmen werden. Wir wissen, dass wir am Ende der Weltgeschichte leben und müssen die Aufmerksamkeit der Welt ernstlich auf die baldige Wiederkunft Jesu lenken. Wir bitten Euch, uns und dieses Werk in Indien in Eure Gebete einzuschließen. Herzlichen Dank für Eure Unterstützung und Gebete. Gott segne Euch!
Euer Bruder in Christus

Dever Kujur.

Three Angels Medical Ministry

Indien benötigt Ihre Hilfe


Verfolgung in Orissa, India 3 November, 2008

In dem Staat Orissa ist seit dem 23. August, 2008 eine große Unruhe entstanden. Banden, wahrscheinlich von Hindu Activisten von BJP, VHP, Bajrang Dal und RSS, haben an verschiedenen Orten im Staat viele Menschen ermordet, und viele Kirchen angegriffen seit Montag den 25. August escalierte es.

In den vergangenen Wochen, sind Christen in Orissa ermordet, abgeschlachtet, in stücke geschnitten oder lebendig verbrand worden. Die Toten Leichen liegen einfach auf der Straße. Menschen haben angst die Leichen anzufassen.

Ein Report von Christen in Bhuvaneswar (Orissa) melden diese Zahlen:
553 Christen haben ihr Leben verloren
4014 Häuser verbrand
57 Kirchen wurden beschädigt
33 Adventisten wurden getötet
Von dem Präsident der Konferenz in Orissa – Adventistischer Pastor Jesurathnam

Christen in Orissa wurden ermordet, lebendig verbrannt und Tod geschlagen.

Die Hindus werden immer gewalttätiger und unkontrollierbarer sie verrichten schlimme Mordakte. Die Kehle von einem Adventistischem Prediger wurde durchgeschnitten und seine Mutter wurde lebendig verbrannt. Dhr. Garwin McNeilus hat ein schönes und modernes Gebäude gebaut. Eine Bande von ungefähr achtzehn Menschen gingen zu diesem Weisenhaus mit Brecheisen und andere gefährlichen Geräte. Sie brachen die Tür auf und vernichteten das Gebäude. Auch ein anderes Weisenhaus wurde angefallen. Der Direktor und die Kinder rannten schnell weg und haben sich in den Wäldern versteckt. Heute wurde ein Gruppenführer festgenommen und er wurde enthauptet. Tausend Menschen verstecken sich Pr. Jesurathanam und der andere Religionsleiter schlossen sich zu Hause für eine Woche ein ohne das sie nach draußen kamen. Sie leben in ständiger Angst. Viele verloren ihr Leben. Seit bitte so freundlich und betet für sie, das sie erlöst werden von dieser unmenschliche Situation. Ich hoffe das die Regierung schnell eingreift um ein Ende zu machen an diesen Morden. Betet Bitte für diese Menschen in Orissa!

Die Gewalt wurde schlimmer durch die Morde auf Swami Laxmanand Sarawati. In der Nacht von einem Samstag wurde ein VHP Leiter als er auf der Toilette war und vier von seinen Begleitern umgebracht wurden. Der Swami war das Gesicht eines Bekehrungsprogramm von dem Stamm Sangh Parivar. Die Maoïsten haben die Schuld an den Mord von Swami und seinen vier Begleitern gestanden. Dennoch behauptet Sang Parivar fest das die Verantwortlichen für diesen Mord Christliche Gruppen sind.

Adventistische Schule in Jeypore

Eine Gruppe von 300 Menschen brachen in die Jeypore Schule ein um die Kinder bei den Schulaktivitäten zu stören. Der Leiter der Schule, Arun Ponda war zur dieser Zeit nicht in der Schule. Seine Frau, bemerkte das die Gruppe sich merkwürdig verhielt die auf dem Platz kamen und rief die Polizei an. Als dann die Polizei sich dem Schulgelände nährte, fing die Gurppe an mit Steinen auf die Schule zu schmeißen, wodurch Fenster und noch mehr vernichtet wurde.

Ein Adventistischer pastor Samuel Naik wurde ermordet indem seine Kehle durchgeschnitten wurde

Samuel Naik war 48 Jahre, und war ein Freiwilliger Arbeiter für die Region Orissa seit 1990, in Bakingia, in dem Ortsgebiet Phulbani. Er war ein fleißiger Arbeiter der Kirche. Eine Gruppe Menschen dringen um 12 Uhr Mittags in sein Haus ein und bedrohten ihm. Als er die Kirche verteidigte schnitt jemand von der Gruppe ihm seine Kehle durch und vergewaltigten seine Frau. (sie konnte später weglaufen und lief in den Wald). Wir haben keine Informationen über seine Kinder.

Romani Naik (die mutter von Samuel Naik)

Um 4 Uhr Mittags nach dem vorherigen Ereignis brach die VHP Bande erneut in das Haus von Samuel Naik ein. In diesem Moment waren verschiede Menschen im Gebet. Als die Menschen die Bande sahen flohen die Menschen in die Wälder um ihr Leben zu retten. Die Mutter von Samuel Naik, die schon Siebzig Jahre alt war, war nicht im stande zu rennen. Sie packten sie und verbrannten sie lebendig im Haus. Während sie brannte wurde auch das ganze Haus vom Feuer erfasst. Kasiben, 65 Jahre alt war ein starkes Mitglied unserer Kirche in der Raikia Stadt. Auch er wurde lebendig verbrannt!

Pastor Ramesh Samal – Keine Nahrung zum Essen und kein Trinkwasser

Ramesh Samal ist ein örtlicher Prediger in dem Dorf Raikia. Da er die Gefahr für Christen fühlte, nahm er alle die Gläubigen mit in die Wälder. Sie waren 4 Tage in den Wäldern. Ohne Nahrung um zu Essen, kein Wasser, keine Milch für die Kinder, zwei der Kinder starben an Hungersnot. Als die Bande merkte das Ramesh Samal nicht zu hause war brachen sie in das Haus ein Werften alle seinen Besitz raus und steckten sein Haus in brand.

Jeypore Schule – der Zweite Anschlag

Die Jeypore Schule in der Region von Koraput wurde an einem Samstag Mittag durch eine Gruppe Menschen ausgeraubt. Sie brachen die Mauer vom Haupteingang und drangen so in das innerste vom Schulgelände ein. Die Bande brachen in die Zimmer und andere Aufenthaltsorte der Leiter ein, schlugen und bedrohten die Führenden. Sie warfen von den Leitern die Betten und ihren Besitz nach draußen und verbrannten es. Die Gruppe war drei stunden auf dem Gelände. Als die Gruppe in das Mädchenquartier einbrachen sahen sie ein Mädchen, hoben es auf und Warfen es gegen die Mauer. Die Bande drang in einer der Häusern der Leiter ein und versuchten es in Brand zu setzen obwohl die Familie noch im Haus war. Die Familie konnte fliehen durch das eingreifen der Jungs. Die Bande hat das Haupt und die Leitung bedroht und hat ihnen befohlen das Schulgelände zu verlassen. Die Leiter und die Studenten befinden sich nun in einem Schockzustand und Trauer.

Report von: M.C. John, Vice-president der Region Süd-Asien

Christen haben zu kämpfen mit den Hass der Hindus – hier eine übersicht von der Gewalt

Stätten getroffen: 3 Orissa, Karnataka, Madhya Pradesh
In Orissa, getroffene Gebiete: 14
Anzahl getroffener Dörfer: 300
Anzahl vernichtet Häuser: mehr als 4.000
Menschen getroffen: mehr als 50.000
Versteckte sich in den Wäldern: Ungefähr 40.000
In Flüchtlings Camps der Regierung Ungefähr 12.000
In private Camps und Häuser Ungefähr 1.000
Anzahl der Toten Vermisst/Entführt nach Schätzung 5
Anzahl Tote die bestätigt wurden 50 und mehr
Anzahl der schwerverletzten Pastoren 10
Anzahl der Verwundeten Männer
und Frauen nach Schätzung 18.000
Anzahl der angefallen Kirchen 56 und mehr
Anzahl der angefallen schulen und Kollegs 11

Wollen Sie Ihre Quittung von der Steuer absetzen? Überweisen Sie Ihre Spende dann an: Freunde von Süd Asien. Gott hat den freudigen Geber lieb. Ihre Hilfe für diese menschen wird sehr geschätzt. Möge Gott sie Segnen.

Weihnachtsfreude und Tsunami-Katastrophe

Der Tsunami in der Bibel vorhergesagt
Die Bibel ist aktueller als die heutige Tageszeitung, denn sie teilt uns das Wichtigste schon im Voraus mit! Dank des Herrn dürfen wir „Kinder des Lichts” sein. (1.Thessalonicher 5,5). Während Ende 2005 die westlichen Länder fröhlich Weihnachten feierten, waren einige asiatische Länder direkt von dem verheerenden Tsunami betroffen. Welch ein Kontrast! Als ich am Morgen des 26.Dezember aufwachte und über die Vernichtung und Verwüstung nachdachte, die der Tsunami verursachte, wurden meine Gedanken ins Lukas-Evangelium geführt, wo Jesus den Tsunami voraussagt, „ ...dem Brausen und Wogen des Meeres.” Lukas 21,25
Was prophezeite Jesus als Nächstes?
Die Kräfte der Himmel werden ins Wanken geraten
Als ich weiter las, las ich vom folgenden Großereignis, das Jesus voraussagt: „Und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.” Lukas 21,26. Was bedeutet das? „Und der zweite Engel blies seine Posaune; und es stürzte etwas wie ein großer Berg mit Feuer brennend ins Meer, und der dritte Teil des Meeres wurde zu Blut, und der dritte Teil der lebendigen Geschöpfe im Meer starb, und der dritte Teil der Schiffe wurde vernichtet.” Offenbarung 8,8-9. Wie furchtbar! Die Bibel sagt einen Meteoriteneinschlag in einem Ozean für die nahe Zukunft voraus!
Was ist das Nächste? – Die Hoffnung Seiner Wiederkunft
„Und dann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.” Lukas 21,7.8

Tsunami Memorial Church – Chennai Marina Beach

Chennai Marina Beach ist mit über 65 km einer der längsten Strände Asiens. Wir hielten Sabbatmittag auf dem Strand von Marina Vorträge, zu denen ca. 70 Menschen kamen. Wir sangen Lieder zu Seiner Ehre und priesen Seinen heiligen Namen. Unter der Leitung von Prediger Devadass Monickam, der auch die Vorträge organisierte, wurden 50 kostbare Seelen getauft, und durch Gottes Gnade konnten wir eine neue Gemeinde gründen. Lob dem Herrn!
Hilfeleistungen in Nagercoil und Kulachel
Wir halfen den Tsunami-Opfern mit Nahrung und gaben ihnen Bibeln.

Ein Treffen der ‘Stimme der Prophetie’ in Bathra, Kannada

Wir organisierten mit der ‘Stimme der Prophetie’ eine Versammlung in Bathra, so dass dort im Bangelore Metro Bezirk zum ersten Mal seit mehr als 30 Jahren ein Treffen stattfinden konnte. Etwa 50 Menschen, die den Kursus der ‘Stimme der Prophetie’ mitgemacht hatten, kamen zu den Vorträgen. Wir gaben ihnen Bibeln und das Buch ‘Der große Kampf’.
Die 3-Engel-Botschaft
Ungefähr 70 nicht-adventistische Prediger aus Vijayawada, Andhra Pradesh, wohnten diesen Vorträgen zur 3-Engel-Botschaft bei. Als die Botschaft über den Sabbat gebracht wurde, hörten sie interessiert zu. Einigen Prediger, die Alkohol tranken und rauchten, konnten wir durch die Gesundheitsarbeit helfen. Sie baten uns, nächstes Jahr weitere 3 Kurse abzuhalten.

‘Stehe auf und scheine’ – Laienversammlung

Etwa 40 Laienarbeiter nahmen an der ‘Stehe auf und scheine’–Laienversammlung teil. Sie wurden in der Drei-Engel-Botschaft und der Gesundheitsarbeit unterrichtet. „Wir haben eine Zeit erreicht, da jedes Gemeindeglied ärztliche Missionsarbeit tun sollte.” (Zeugnisse für die Gemeinde Band 7, S. 62 im Englischen).

Indien benötigt Ihre Hilfe

Die einzelnen Kostenfaktoren sollen deutlich machen, was für diese Arbeit benötigt wird:
Nahrung, Kleidung und finanzielle Unterstützung                   € 2700,-
Errichtung von Kirchen in Kanyakumari                               € 6500,-
700 Bibeln in Tamil, Telugu und Kannada                            € 1350,-
Übungstreffen für Laien                                                       € 1800,-
‘Die Stimme der Prophetie’–Kurse und Evangelisation         € 2700,-
Laien-Übungszentrum                                                         € 2700,-
Wenn Sie helfen möchten, können Sie direkt Kontakt mit den ’Friends of Southern Asia’ (Freunde Südasiens) aufnehmen und an folgende Anschrift schreiben oder mailen:
A. Malkiah Perus
403 E. Harter Ct., Box 7
Visalia, Californië 93277, USA
Tel.: 001-559-738-1619
perus@rediffmail.com
Sie können sich auch an die Redaktion der ’Arche’ wenden. In einigen Fällen sind Spenden für diese Ziele steuerlich absetzbar.

© 2008 DE ARK. All Rights Reserved Powered by I-Zone Solutions